Gropius Quartett & Florian Uhlig, Klavier
Duration: -
Samstag, 27.08.2022
19.00 Uhr
Festhalle der freien Waldorfschule Benefeld

Konzert 2

Gropius Quartett mit Friedemann Eichhorn, Indira Koch, Alexia Eichhorn und Wolfgang Emanuel Schmidt und Florian Uhlig, Klavier

  • Joseph Haydn: Quartett Es-Dur, op. 33,2; Hob. III: 38
  • Ludwig van Beethoven: Quartett f-moll op. 95
  • Robert Schumann:  Klavierquintett Es-Dur op. 44

Florian Uhlig

Florian Uhlig gab sein Orchesterdebut im Londoner Barbican und trat weltweit in führenden Konzertsälen mit renommierten Orchestern und Dirigenten auf. Beim Label Hänssler Classic erschienen mehr als 20 CD-Aufnahmen, darunter die Gesamtwerke für Klavier solo von Schumann und Ravel. Florian Uhlig ist künstlerischer Leiter des Johannesburg International Mozart Festivals und Professor für Klavier an der Musikhochschule Lübeck.

Gropius Quartett

Walter Gropius gilt als revolutionärer Visionär, der in den 20er Jahren den Bauhausstil begründet. Klarheit und Kühnheit zeichnen sein Werk aus. Wie bei den Musikern des Gropius Quartetts bilden Weimar und Berlin sein Schaffenszentrum. Dem Vorbild Gropius folgend – und durch persönliche Begegnungen mit Yehudi Menuhin und Mstislav Rostropovich geprägt – setzt sich das Gropius Quartett zum Ziel, die klare Struktur der Komposition herauszuarbeiten und mit leidenschaftlichem Spiel erlebbar zu machen. Die Mitglieder des Gropius Quartetts kennen sich bereits seit gemeinsamen Studienzeiten an der International Menuhin Music Academy Gstaad und der Juilliard School New York. Das Gropius Quartett ist mehr als die Summe seiner Teile: Friedemann Eichhorn, Indira Koch, Alexia Eichhorn und Wolfgang Emanuel Schmidt sind alle für sich etablierte Solisten und Kammermusiker. Im intuitiv aufeinander eingespielten Ensemble trägt genau diese Konstellation zu elektrisierender Dynamik bei. Seit dem Gründungskonzert im Nationaltheater Weimar im Jahr 2018 präsentiert sich das Gropius Quartett mit spannenden Programmen, in denen neben dem klassischen Repertoire immer auch ungewöhnliche und unbekannte Werke zu hören sind. So brachte das Gropius Quartett bereits zahlreiche Werke zur Uraufführung, darunter das eigens für das Quartett geschriebene Streichquartett „Von Angst und Trauer erlöst durch die Liebe“ von George Alexander Albrecht. Konzerte führten das Gropius Quartett bereits in die USA, in die Schweiz und Dänemark. In Bad Honnef gründete das Gropius Quartett sein eigenes Festival, bei dem es zuletzt mit Mischa Maisky und Lily Maisky konzertierte. Im letzten Jahr residierte das Gropius Quartett in New York, von diesem Studienaufenthalt brachte das Gropius Quartett unter anderem ein mitreißendes, vom Aufenthalt in Amerika inspiriertes Programm mit Werken von Erich Korngold, John Adams und Antonin Dvorak mit nach Hause. Deutschlandradio Kultur portraitierte das Gropius Quartett in einer Sendung der Reihe „Die besondere Aufnahme“ mit Einspielung der Streichquartette von Fazil Say und George Alexander Albrecht.

 

Sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets für ein unvergessliches Konzert!