Im weißen Rössl
Dauer: -
Donnerstag, 25. April 2019
20.00 Uhr
Stadthalle Walsrode

Operette von Hans Müller und Erik Charell

EUROSTUDIO LANDGRAF

Mit Antje Bornemeier (als Rössl-Wirtin), Herman Wallén (als Leopold), Julia Domke, Marie-Audrey Schatz, Sören Ergang, Jan Reimitz, Erwin Bruhn, Bernd Gebhardt, Alois A. Walchshofer u. a.

Zu den unvergesslichen Melodien von Ralph Benatzky beginnt das bekannte Liebeskarussell im berühmten Hotel am Wolfgangsee: Wenn der Berliner Fabrikant Wilhelm Giesecke seine Tochter Ottilie an den Sohn seines Konkurrenten verheiraten will, ihm aber Rechtsanwalt Dr. Siedler auf Freiersfüßen dazwischenfunkt, der Sigismund nichts dafür kann, dass er so schön ist und sich „Rössl“-Wirtin Josepha der Liebe ihres Oberkellners Leopold erwehrt, bis der Kaiser Franz Joseph einschreitet, dann ist „die ganze Welt himmelblau“…

Mit viel ohrwurmträchtiger Musik („Im weißen Rössl am Wolfgangsee“, „Zuschau’n kann i net“, „Mein Liebeslied muss ein Walzer sein“, „Die ganze Welt ist himmelblau“, „Es muss was Wunderbares sein, von dir geliebt zu werden“ u.v.m.) findet am Ende jedes Töpfchen sein Deckelchen. Denn es bewahrheitet sich immer wieder aufs Neue: „Im Salzkammergut, da kamma gut lustig sein…“

Das von den beiden Autoren Blumenthal und Kadelburg geschriebene Singspiel gilt als eines der berühmtesten Beispiele der Berliner Operetten. Das 1930 uraufgeführte, in Deutschland wegen der jüdischen Mitautoren verbotene Singspiel lief in London 650 Mal und wird 1936 in New York zum Broadway-Erfolg.

Die Darsteller überzeugten mit hervorragenden Stimmen und schlugen Brücken zwischen Parodie und Operette. Nostalgie pur, unbeschwerte Heiterkeit und ein Happy End ließen das Publikum lange Beifall klatschen.
E. Erbe, Remscheider General Anzeiger, 12.5.2017.

Sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets, für einen unvergesslichen Abend!